Ein Haussperling (Spatz) ist laut Wikipedia z.B. 30g schwer und bis zu 16cm groß. Die Gewichtsersparnis durch das Ersetzen von Luft mit Wasserstoff ist umso größer, je größer das Volumen der ersetzten Luft ist. Wird der Inhalt eines Würfel von 16cm Kantenlänge ersetzt, so ist das in jedem Fall mehr als die Menge an Luft, die der Vogel ersetzen kann, denn der Würfel hat ja ein größeres Volumen als der ganze Spatz.
Die Luftdichte beträgt 1,293 kg/m und die von Wasserstoff 0,0899 kg/m (Wikipedia). Man hat also eine Gewichtsersparnis (eigentlich Massenersparnis) von 1,203 kg pro m. Da der oben angeführte Würfel 0,004m Volumen hat, könnte der Vogel 0,004m1,203kg/m<5g Gewicht einsparen. Dieser Vogel würde also immernoch über 25g wiegen, selbst wenn er mehr Luft durch Wasserstoff ersetzen würde, als er selbst an Volumen hat. Ein Menschenhaar wiegt etwa 1mg (Quelle: http://www.brillianthair.de/html/allgemeines.html).
Dieser Spatz hätte also nicht mal 17% seines Gewichts gespart und wäre damit immer noch über 25000mal schwerer als ein Menschenhaar. Lorber hätte das Gehörte vielleicht mal nachrechnen sollen.


zurück zum Text